Patientenstruktur

In unserer Klinik finden sich vier Patientengruppen, denen bei Bedarf auch teilstationäre und ambulante Angebote gemacht werden:

Akute und subakute psychiatrische Patienten aller Altersstufen

die eine fachgerechte Abklärung und Behandlung brauchen (inkl. psychiatrische, testpsychologische, laborchemische, neurologische und internmedizinische Untersuchungen, Einbezug des sozialen Umfeldes, Einstellung der Medikation usw.

Psychotherapie-Patienten

deren Probleme einen stationären Rahmen erfordern (z.B. invalidisierende Angst, chronische Suizidalität), die aber auch einer Gesprächstherapie zugänglich sind. Ihre Behandlung erfordert von den Therapeuten viel Erfahrung, Ausbildung, Supervision und Zeit für regelmässige therapeutische Gespräche.

Patienten mit Alkohol- und Tranquilizerabhängigkeit

Hier ist zu beachten, dass eine solche Abhängigkeit nicht selten als fehlgeleitete Selbstbehandlung einer Depression oder einer Angststörung auftreten kann. In solchen Fällen kann sich eine Verlängerung eines Aufenthaltes ergeben, um das Grundleiden zu behandeln.

Rehabilitationspatienten

bei denen die Suche nach Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten im Vordergrund steht. Hier braucht es die Koordination der verschiedenen Massnahmen durch das interdisziplinäre Team sowie Gespräche mit den Patienten und ihren Angehörigen. Oft schliesst sich eine Übergangszeit mit teilstationären Angeboten an.